Küche mit Theke

Küche mit Theke: Planung, Ideen und Inspiration

Eine Küchentheke ist beinahe schon ein Muss in jeder modernen Küche. Dabei findet sich für jede Küchengröße und -form der richtige Tresen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie bei der Planung achten sollten und geben Ihnen viele Einrichtungsideen an die Hand.
Inhalt:

Inspiration und Ideen für Ihre Küche mit Tresen

Wir haben in diesem Beitrag eine Vielzahl von Bildern als Inspiration für Ihre Küche mit Tresen zusammengestellt. Vorab finden Sie schon einmal eine erste Übersicht: 

Planung einer Küchentheke: Darauf sollten Sie achten

Statt eines klassischen Esstisches finden sich in modernen Küchen immer häufiger Küchentheken. Solche Tresen in der Küche können dabei nicht nur als Essplatz dienen, sondern auch als Raumtrenner, Arbeitsbereich oder Bar.

Theke in der Küche
Praktische Küchen-Theke zum Essen, Arbeiten oder Lesen.

Als Multitalente lassen sich Küchentheken in beinahe jeder Küche integrieren. Vor allem für kleine Küchen oder Single-Wohnungen eignen sie sich besonders gut. Tresen benötigen nur wenig Platz und dienen als gemütlicher Frühstücksplatz.

Verwendungszweck und Ausstattung einer Küchentheke

Zunächst sollten Sie sich überlegen, wofür Sie die Theke in der Küche verwenden möchten, denn davon hängt die Planung ab. Nutzen Sie die Theke als Essplatz, Bartresen oder als Arbeitsplatz?

Expertentipp

Eine Theke kann im unteren Bereich auch mit Regalen ergänzt werden und schafft dadurch zusätzlichen Stauraum in der Küche. Eine Küchentheke kann zudem als innovativer Raumtrenner in offenen Küchen dienen.

Wird der Küchentresen als Bar oder Essplatz genutzt, sind die richtigen Stühle natürlich ein Muss. Dank verstellbarer Barhocker können Familie und Gäste bequem an der Theke Platz nehmen.

Dient die Theke als Arbeitsplatz, braucht man Steckdosen. Das sollte unbedingt auch schon bei der Planung berücksichtigt werden, damit die passenden Anschlüsse vorhanden sind.

Art der Küchentheke und Küchenform

Auch bei Küchentresen unterscheidet man verschiedene Arten. Je nach Küchenform lässt sich eine Küchentheke an unterschiedlichen Stellen platzieren.

Küchentheke
Je nach Küchenform kann die Theke unterschiedlich positioniert werden.

Bei einer Küche in U-Form oder G-Form kann beispielsweise am frei stehenden Teil eine Theke angebracht werden. Der Tresentisch kann aber auch die Arbeitsplatte einer Küchenzeile verlängern oder auch frei an einer Küchenwand angebracht werden. 

Verlängert der Tresen die Arbeitsplatte oder die Fläche einer Kochinsel, spricht man von einem Ansatztresen. Er eignet sich perfekt als Essplatz oder als kleine Bar. Der Tresen wird meist durch Stützwangen oder -füße getragen. Er kann unterschiedlich positioniert werden und beispielsweise in einem 90 Grad Winkel an die Arbeitsfläche anschließen. 

Küche mit praktischem Ansatztresen.

Von einer Pultplatte spricht man dann, wenn das Tresenelement direkt auf der Arbeitsplatte aufliegt. Meist sind solche Pultplatten mit einer Dicke von 10cm massiv und wirken dennoch schwerelos schwebend. Solche Platten sind echte Hingucker und können durch eine kontrastierende Gestaltung tolle Akzente setzen

Küche mit Pultplatte
Die Pultplatte liegt direkt auf der Arbeitsplatte auf.

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit, einen Wandtresen in die Küche zu integrieren. Wie der Name bereits verrät, wird ein solcher Tresen an der Wand angebracht und man schafft damit einen Essplatz oder eine Bar. Er wird mit einem zusätzlichen Stützfuß oder einer Stützwange stabilisiert. Ein Wandtresen kann bei einer Küche mit Küchenzeile auch als simpler Raumteiler dienen.

Wandtresen in der Küche
Wandtresen als praktischer Essplatz oder als Bar.

Die richtige Tresenhöhe

Die Theken-Höhe hängt zunächst von der Art der Verwendung und der Körpergröße der Bewohner ab. Es gibt in diesem Sinne also keine Norm, sondern die Höhe ist individuell planbar.

Möchten Sie einen gemütlichen Essplatz an der Theke oder eine Bar schaffen, kann sie ruhig etwas höher sein. Der Standard sind hier ca. 113 bis 115 cm. In dieser Höhe kann eine durchschnittlich große Person bequem die Unterarme auf der Tischfläche ablegen. Wichtig ist natürlich, die Höhe des Tresens und die Höhe der Barhocker aufeinander abzustimmen. 

Aber auch niedrigere Esstische können mithilfe eines Tresens in die Küche integriert werden. Auch hier ist es entscheidend, die Höhe der Stühle und des Tisches aufeinander anzupassen.

Küchentresen richtige Höhe
Je nach Einsatzzweck und Bestuhlung kommt es auf die richtige Höhe an.

Eine Theke als Arbeitsplatz sollte hingegen etwas niedriger sein. Dabei gilt: Die Person, die am häufigsten in der Küche arbeitet, ist der Maßstab für die Höhe. Der Standard bewegt sich hier zwischen 87-92 cm.

Expertentipp

Am besten können Sie Ihre individuelle Arbeitshöhe selbst ermitteln: Stellen Sie sich dazu gerade hin und messen Sie den Abstand vom Ellenbogen bis zum Boden. Von diesem Wert ziehen Sie 10 bis 15 cm ab und schon haben Sie Ihre perfekte Arbeitshöhe ermittelt.

Bei einem Größenunterschied der Nutzer oder bei unterschiedlichen Anwendungen ist eine höhenverstellbare Theke die perfekte Lösung. Dadurch kann die Höhe immer individuell und ergonomisch eingestellt werden. Hierfür sollten Sie aber mehr Budget einrechnen!

Die richtige Breite der Theke

Auch bei der Breite der Theke ist der Verwendungszweck entscheidend. Wenn die Theke nur als Frühstücksplatz oder Bar dient, reicht eine Breite von 40 Zentimetern völlig aus. Für einen vollwertigen Essplatz oder zusätzliche Arbeitsfläche sollte hingegen eher eine Breite von mindestens 50 Zentimetern gewählt werden.

Küchentheke Breite
Auch die Küchentheke-Breite sollte gut geplant sein (je nach Einsatzzweck).

Achten Sie zudem darauf, dass Sie genügend Sitzbreite einrechnen. Pro Sitzplatz sollten etwa 40 bis 55 cm Platz zur Verfügung stehen. Unter dem Tresen braucht es genügend Fußfreiheit und Platz für die Stühle. Bedenken Sie, dass mehr Stauraum unter dem Küchentresen gleichzeitig weniger Beinfreiheit bedeutet!

Design und Farbe der Theke

In Sachen Form, Anordnung und farblicher Gestaltung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Für die Arbeitsplatte bzw. Tischplatte des Tresens kann natürlich dasselbe Design wie für die restliche Küche verwendet werden.

Bei Form, Anordnung und farblicher Gestaltung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Es können aber auch bewusste Akzente mit Kontrastfarben oder anderen Materialien gesetzt werden. Auch geschwungene oder abstrakte Formen sind möglich. Eine moderne Küche lässt diesbezüglich viel Gestaltungsspielraum zu!

Alternativen zur Küchentheke

Falls eine Küchentheke nicht die richtige Lösung für Sie sein sollte, bieten sich in modernen Küchen zahlreiche Alternativen zum Tresen an. 

In einer kleinen Küche kann beispielsweise ein klappbarer Tisch oder ein halbrunder Wandtisch eine gute Alternative zum Küchentresen darstellen. Dadurch entsteht ein gemütlicher Essplatz. Tipp: Auch das Fensterbrett kann zum Tisch erweitert werden.

Manche Hersteller bieten auch ausziehbare oder schwenkbare Platten an, die so jederzeit als Tisch oder Arbeitsplatte dienen können. Selbst ganze Tische können mittlerweile in einen Auszug integriert werden. 

Für mehr Stauraum und eine zusätzliche Arbeitsfläche in der offenen Küche eignet sich auch eine Kücheninsel perfekt. An der Kücheninsel mit Sitzgelegenheit kann dann nicht nur gearbeitet werden, sondern sie kann mit einem Barhocker auch als Essplatz dienen. So ist also auch die offene Küche mit Kochinsel eine mögliche Alternative zur Küche mit Theke.

Philipp Köhler
Philipp Köhler

Philipp Köhler ist Teil des Familienunternehmens Möbel Köhler in Viersen. Einer der Schwerpunkte des Unternehmens ist das Küchenstudio, in dem sich interessierte Kund*innen u.a. zum Thema Küchenplanung ausführlich beraten lassen können.