Farbkombination von Holzmöbeln

Farbkombinationen nach Holzart: Welche Farben passen zu welchem Holz?

Welche Farbe passt zu hellem oder dunklem Holz? Und welche Hölzer passen zusammen? Gerade Holzmöbel und -oberflächen können eine große Herausforderung bei der Farbgestaltung darstellen. In diesem Ratgeber verraten wir Ihnen, welche Farben sich für welche Art von Holz besonders gut eignen.
Inhalt:

Kurzübersicht: Welche Wandfarbe passt zu Holzmöbeln?

Egal, ob Sie Ihre Küche oder Ihr Wohnzimmer einrichten wollen. Oftmals stehen sie vor der Herausforderung, Holzarten und Farben zu kombinieren. Hier finden Sie eine kurze Zusammenfassung, welche Wandfarbe zu verschiedenen Holzmöbeln passt.

  • Helles Holz verträgt sich sehr gut mit kräftigen, kontrastreichen Farben. Vor allem bei intensiven Rottönen können Sie auch nur einen kleinen Farbakzent setzen.
  • Mittelbraunes Holz harmoniert am besten mit Farben, die einen hohen Blauanteil aufweisen. Doch auch neutrale Farben können passend kombiniert werden.
  • Rötliches Holz profitiert am meisten vom Zusammenspiel mit hellen und kühlen Tönen. Allerdings können auch kräftige Rot- und Beerentöne zu einem stimmigen Gesamtbild beitragen.
  • Dunkles Holz kann sowohl mit dunklen als auch hellen Farben kombiniert werden. Es sollte jedoch gerade bei dunklen Tönen auf genügend Helligkeit zum Ausgleich geachtet werden.

Auch neutrale Naturtöne passen immer gut zu Holzmöbeln. Sie können beispielsweise Grau und Holz kombinieren. Für eine besonders hochwertige Optik wählen Sie am besten Massivholzmöbel.

Welche Farbe passt zu hellem Holz?

Zu den hellen Hölzern gehören beispielsweise Ahorn, Birke und Esche. Hier harmonieren generell kräftigere Wandfarben gut. Helles Holz lässt sich dabei mit vielen verschiedenen Farben kombinieren.

Welche Farbe passt zu hellem Holz
Helles Holz lässt sich auch mit kräftigen Farben gut kombinieren.

1. Ahorn und Birke

Ahorn- und Birkenholz gelten als äußerst hell. Dazu passen am besten dunkle und kräftige Farben. Durch den starken Kontrast lassen sich Ihre Möbel besonders gut in Szene setzen.

Rot- und Orangetöne sind sehr gut geeignet, um Ihrem Wohnraum eine belebende Atmosphäre zu verleihen. Um ein stimmiges Gesamtbild zu erreichen, reicht es oft schon, einen leuchtenden Farbakzent zu setzen.

Blau- und Grüntöne versprühen eine beruhigende Wirkung in Ihren Räumlichkeiten. Um ein hohes Maß an Wohnlichkeit zu erlangen, empfiehlt es sich, je nach Bedarf auf diese Art von zarten Farben zurückzugreifen.

Je stärker der Kontrast zwischen dem Holz und der gewählten Farbe ist, desto moderner wird das gegebene Raumgefühl. Sollten Sie auf einen avantgardistischen Einrichtungsstil setzen, sollten Sie vor allem Anthrazit oder ähnliche Grautöne wählen.

2. Esche

Esche zählt ebenfalls zu den hellen Holzarten, zeichnet sich allerdings durch seinen weiß-gelblichen oder gelblich-grauen Unterton aus. Auch hier bieten sich wieder kräftige und dunkle Farben an.

Darüber hinaus wird Eschenholz gern für monochrome Looks gewählt. In Kombination mit Farben wie Camel lässt sich Ihr Wohnraum Ton in Ton und damit besonders ruhig einrichten.

Ein ähnlicher Effekt kann bei dieser Holzart durch Pastelltöne erzielt werden. Durch die zarten Farben wirkt Ihr Raum nicht nur ausgeglichener, sondern auch optisch weitläufiger.

Welche Farben passen zu mittelbraunem Holz?

Nicht ganz hell, nicht ganz dunkel. Mittelbraune Hölzer wie Buche oder Eiche lassen sich besonders gut mit kühlen Farben kombinieren. Aber auch sanfte Violetttöne oder Naturfarben schaffen eine schöne Atmosphäre. Mittelbraunes Holz ist besonders vielseitig in der Farbkombination.

Farbkombinationen mittelbraunes Holz
Mittelbraunes Holz harmoniert perfekt mit kühlen Farben oder Naturtönen.

1. Buche

Welche Farbe passt zu Möbel aus Buchenholz? Buchenholz weist meist einen gelblich bis rötlichen Unterton auf und harmoniert daher besonders gut mit Farben, die über einen hohen Blauanteil verfügen.

Zum einen können Sie auf eine Kombination mit Mintgrün oder Hellblau setzen, um eine frische und natürliche Raumstimmung zu erzielen. Zum anderen bieten sich auch unterschiedliche Violett- oder Beerenfarben an, um eine moderne Atmosphäre in Ihren Räumlichkeiten zu kreieren.

Sollten Sie auf einen neutraleren Einrichtungsstil Wert legen, lässt sich Buche auch problemlos mit Sand, Weiß oder hellem Grau in Harmonie bringen.

2. Eiche

Eichenholz gilt durch seine gräulich-gelbe bis gelb-braune Färbung als besonders flexibel in der Farbgestaltung. Es bieten sich daher außergewöhnlich viele Kombinationsmöglichkeiten an. Aber welche Farbe passt nun zu Eiche hell?

Prinzipiell profitiert Eiche durch den warmen Holzton sehr vom Kontrast zu kühleren Farben. Gerne gesehen ist das Zusammenspiel mit Mint- oder Schilftönen. Diese begünstigen eine entspannende und natürliche Raumstimmung.

Darüber hinaus können Sie aber auch auf Töne zurückgreifen, die etwas wärmer oder kräftiger sind. Als äußerst rustikales Holz harmoniert Eiche genauso mit Farben wie Orange und Rot oder Violett und Anthrazit.

Letzteres dient beispielsweise bei der Wohnwand „LN 2192” dazu, durch einen starken farblichen Kontrast zwischen Holz und Matt-Glas, sowohl die Modernität als auch die Gemütlichkeit der Eiche entsprechend hervorzuheben.

Erd- und Brauntöne eignen sich ebenso, um die Heimeligkeit, die Eichenholz ausstrahlt, gebührend zu unterstreichen. So schaffen Sie eine besonders wohnliche und einladende Raumstimmung.

Aber auch auf neutrale Farben wie Weiß, Beige oder Hellgrau kann gesetzt werden. Dadurch, dass sie eher zurückhaltend sind, bieten sie vor allem dunklerem Eichenholz mehr Raum, um zu wirken.

Welche Farben passen zu rötlichem Holz?

Zum warmen Farbton von rötlichem Holz passen helle und kühle Töne am besten. Aber auch warme Farben schaffen hier sofort ein Gefühl von Gemütlichkeit.

Farben zu rötlichem Holz
Helle und kühle Farben schaffen einen hübschen Kontrast zu rötlichem Holz.

1. Kiefer und Erle

Typisch für Kiefer und Erle sind ihre mittlere Helligkeit und Farbsättigung. Diese Art von Holz harmoniert daher am besten mit hellen und kühlen Tönen.

Im Fall eines skandinavischen Einrichtungsstils sollten Sie daher vor allem auf helle Blau-, Grün- und Grautöne setzen. Dadurch schaffen sie eine entspannte, aber trotzdem lässige Raumstimmung.

Wenn es etwas zurückhaltender sein soll, können Sie auch auf ein klares Weiß zurückgreifen. So sticht die rötliche Färbung des Kiefer- oder Erlenholzes noch mehr hervor und es ergibt sich ein frisches sowie angenehmes Gesamtbild.

2. Kirsche und Palisander

Kirsch- und Palisanderholz haben durch ihre dunkle Färbung ein besonders edles Erscheinungsbild. Tatsächlich gibt es kaum eine Farbe, die sich nicht dazu kombinieren lässt.

Sollten Sie auf ein sehr elegantes Ambiente abzielen, bieten sich weniger intensive Farben wie Beige, Puder, Weiß, Braun oder Grau an. Der daraus resultierende Kontrast hebt das klassische Dunkelrot des Kirsch- und Palisanderholzes prominent hervor.

Liegt Ihr Fokus auf einer gewissen Frische und Leichtigkeit in Ihrer Raumstimmung, sollte Ihre Wahl auf leuchtende Gelb- und Grüntöne fallen. Als Komplementärfarbe zu Rot lässt sich so ein eindrucksvoller Kontrast erreichen, der Ihre Räumlichkeiten lebendiger macht.

Wollen Sie in Ihrem Wohnraum ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit vermitteln, empfehlen sich kräftige Rot- und Beerentöne. Diese schaffen in Kombination mit dem dunkelroten Holz eine heimelige und einladende Atmosphäre.

Welche Farbe passt zu dunklem Holz?

Dunkle Hölzer wie Nussbaum, Wenge oder Räuchereiche lassen sich mit allen Farben kombinieren. Hier ist eher der restliche Einrichtungsstil entscheidend.

Dunkles Holz lässt sich vielseitig kombinieren.

1. Nussbaum und Wenge

Sehr dunkle Holzarten wie Nussbaum und Wenge passen zu einer Vielzahl an Farben. Um die richtige Entscheidung treffen zu können, ist es daher ratsam, den gewünschten Stil zu berücksichtigen.

Im Sinne des klassischen Kolonialstils bietet es sich an, die dunkle Holzoptik von Nussbaum oder Wenge mit hellen Braun-Tönen und Rot als Farbakzent zu kombinieren. Am besten geeignet dafür sind Beige oder Sand.

Sollte Ihnen eher eine entspannte Zen-Atmosphäre zusagen, können Sie auf Hellgrau mit zarten Grüntönen als farblichen Hingucker zurückgreifen. Damit vermitteln Sie ein frisches und ungezwungenes Raumgefühl.

Um eine moderne aber trotzdem warme Raumstimmung zu kreieren, empfiehlt es sich, Nussbaum und Wenge mit Trendfarben wie Apricot oder Mango zu verbinden. Dadurch ergibt sich trotz modischem Touch ein hohes Maß an Gemütlichkeit.

Wie die Nobilia Riva Nussbaum Küche zeigt, wird die dunkle Holzoptik von Nussbaum oder Wenge auch in Kombination mit Schwarz zu einem wahren Blickfang, der maßgeblich zu einem stimmigen Raumbild beiträgt.

2. Räuchereiche

Wird Eichenholz mit Ammoniak und Salmiak behandelt, erhält es eine dunkel- bis schwarzbraune Färbung. Man spricht dann von einer sogenannten Räuchereiche, bei der die natürliche Maserung allerdings vollständig erhalten bleibt.

Zum einen lässt sich diese Art von Holz sehr gut mit Tönen kombinieren, die über einen gewissen Graustich verfügen. Vor allem Hellblau eignet sich bestens, um die dunkle Holzoptik durch einen starken Kontrast edel hervorzuheben.

Zum anderen profitiert die Räuchereiche jedoch auch von warmen Farben, die sich in Verbindung mit der nahezu schwarzen Färbung zu einem stimmigen Gesamtbild zusammenfügen. Insbesondere die Kombination mit Weinrot trägt zu einer harmonischen Raumwirkung bei.

Bei einer dunklen Wandfarbe zu dunklem Holz sollten Sie allerdings auf ein gewisses Maß an ausgleichender Helligkeit setzen. Andernfalls könnten Ihre Räumlichkeiten einen etwas schwerfälligen Eindruck machen.

Welche Holzarten passen zusammen?

Kann man unterschiedliche Hölzer schön kombinieren? Ja, das ist möglich. Achten Sie nur darauf, dass beide Holzarten eine ähnliche Farbe haben. Dunkle Hölzer kombinieren Sie am besten mit dunklen, helle Hölzer mit hellen. Auch der Stil der Möbel sollte zusammenpassen.

Helle Hölzer wie Ahorn und Birke harmonieren beispielsweise gut. Zu einem dunklen Nussbaumholz passt hingegen eher eine ebenfalls dunkle Räuchereiche. Auch bei rötlichen Hölzern sollten beide aus einem rötlichen Farbspektrum kommen, wie beispielsweise Kirsche und Palisander.

Tipp:

Weniger ist mehr. Kombinieren Sie lieber weniger verschiedene Holzarten. So wirkt der Raum ruhiger und harmonischer.

Philipp Köhler
Philipp Köhler

Philipp Köhler ist Teil des Familienunternehmens Möbel Köhler in Viersen. Einer der Schwerpunkte des Unternehmens ist das Küchenstudio, in dem sich interessierte Kund*innen u.a. zum Thema Küchenplanung ausführlich beraten lassen können.